Future Energy: Action for Global Sustainability – unter diesem Motto hat vom 10. Juni bis 10. September 2017 die Weltausstellung in Astana/Kasachstan stattgefunden. Viessmann präsentierte in der zentralasiatischen Metropole drei Zukunftstechnologien: Eisspeicher, Brennstoffzelle und Power to Gas. Die Expo 2017 umfasste eine Ausstellungsfläche von insgesamt 113 Hektar. Nach Hochrechnungen des Organisationskomitees zog die Weltaustellung etwa fünf Millionen Besucher an. Besonders groß war das Zuschauerinteresse am EBPA-Pavillon, in dem Best-Prac‧tice-Beispiele rund um die Themen erneuerbare und alternative Energien gezeigt wurden. Insgesamt gab es mehr als 130 Bewerbungen aus 25 Ländern. Eine international besetzte Jury hatte daraus 24 Teilnehmer ausgewählt – darunter Viessmann mit der größten Einzelpräsentation im Pavillon.

Großes Interesse aus Politik und Medien

Vom ersten Tag an stießen Eisspeicher, Brennstoffzelle und Power to Gas auf großes Interesse. Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier reiste an der Spitze einer Wirtschaftsdelegation – darunter Prof. Martin Viessmann – in die kasachische Hauptstadt, um sich am deutschen Nationentag über die Weltausstellung und die deutschen Aussteller zu informieren.

Weitere hochrangige Vertreter aus der Politik waren zu Gast auf dem Messestand, unter anderem der kasachische Landwirtschaftsminister Askar Myrzakhmetov, der den Viessmann Stand zusammen mit einer 25-köpfigen Delegation besuchte. Eine chilenische Abordnung unter Leitung der Staatssekretärin des Energieministeriums Jimena Jara Quilodrán informierte sich ebenfalls über Zukunftstechnologien und Fragen der Energieversorgung.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier besuchte den Viessmann Messestand während des "Deutschen Tages" auf der Expo 2017.

Stärkste Volkswirtschaft ‧Zentralasiens

Mit einem Wirtschaftswachstum von durchschnittlich mehr als neun Prozent in den vergangenen zehn Jahren ist Kasachstan die stärkste Volkswirtschaft Zentralasiens. Das Land ist reich an Bodenschätzen – insbesondere an Öl- und Erdgas – und verfügt darüber hinaus über eine gut ausgeprägte chemische und Schwerindustrie. Wirtschaftlicher Mittelpunkt des Landes ist Astana, das 1997 Almaty als Hauptstadt abgelöst hat.

Bereits seit 2005 in Kasachstan aktiv

Viessmann ist bereits seit 2005 mit einer eigenen Repräsentanz erfolgreich in Kasachstan vertreten. Inzwischen betreuen sechs Mitarbeiter diesen wichtigen zentralasiatischen Markt. Zu den bedeutendsten Referenzanlagen zählt der internationale Flughafen der Hauptstadt Astana, in dem drei Vitomax 300-LT mit jeweils 3,5 MW Leistung für die Wärmeversorgung eingesetzt sind. Dass auch ein Eisstadion auf Wärmeversorgung angewiesen ist, zeigt die Barys Arena, Spielstätte des Eishockeyclubs HK Barys Astana. Hier sind insgesamt fünf Vitomax-Kessel mit einer Leistung von jeweils 2,8 MW verbaut. In einem medizinischen Zentrum der Republik Kasachstan sorgen drei Vitomax-Kessel mit einer Leistung von jeweils 6,6 MW für eine sichere Wärmeversorgung. Die Einrichtung dient der medizinischen Versorgung von Staatsbediensteten und umfasst auch die ‧Bereiche Gesundheitsvorsorge und ‧Rehabilitation.

Viessmann Heiztechnik in Kasachstan

Flughafen Astana

In der neuen kasachischen Hauptstadt Astana wurde ein internationaler Flughafen errichtet, in dem drei Vitomax 300-LT mit jeweils 3,5 MW für die Wärmeversorgung eingesetzt werden.

Barys-Arena

Die Barys-Arena ist eine der Spielstätten der Kontinentalen Hockey-Liga. Hier kommen insgesamt fünf Vitomax-Kessel mit jeweils 2,8 MW Leistung zum Einsatz.

Medical Center

In einem medizinischen Zentrum der Republik Kasachstan sorgen drei Vitomax-Kessel mit einer Leistung von jeweils 6,6 MW für eine sichere Wärmeversorgung.
© Viessmann Werke GmbH & Co. KG

Jahrgang 2018

Jahrgang 2017