St. Andrews ist eine malerisch gelegene Kleinstadt an der Ostküste Schottlands, die zwei altehrwürdige Institutionen von internationalem Rang vorweisen kann. Mit „Old Course“, dem vermutlich bekanntesten Golfplatz der Welt, ist St. Andrews die Heimat des Golfsports. Die renommierte Universität, die älteste Schottlands, gilt neben Oxford und Cambridge als eine der Eliteuniversitäten des Vereinigten Königreichs. Prinz William und seine Ehefrau Catherine („Kate“) studierten hier, ebenso James Wilson, einer der Gründerväter der USA, und der Chemie-Nobelpreisträger Alan MacDiarmid.

Brennstoffzelle für Bestandsgebäude geeignet

Im Rahmen von ene.field, ein von der Europäischen Union gefördertes Demonstrationsprojekt, wurden in verschiedenen Gebäuden der Hochschule fünf Brennstoffzellen-Heizgeräte der Viessmann Tochter HEXIS eingebaut. Volker Nerlich, Leiter Marketing und Vertrieb bei HEXIS: „Hier wurde ein Projekt mit Leuchtturm-Charakter verwirklicht, das die erdgasbetriebenen Brennstoffzellen-Heizsysteme von Viessmann in Großbritannien bekannt macht.“ Die SOFC-Brennstoffzelle (Solid Oxid Fuel Cell) der Geräte kann mit hohen Rücklauftemperaturen betrieben werden. Sie sind deshalb besonders für den Einsatz in Bestandsgebäuden wie in St. Andrews geeignet, deren ältere Heizungsanlagen hohe Systemtemperaturen erfordern.

Eine der fünf Anlagen mit der Hochtemperatur-Brennstoffzelle von der Viessmann Tochter HEXIS.

Bei den Universitätsgebäuden handelt es sich um das Buchanan Building, einem dreistöckigen Gebäude von 1964, in dem sich unter anderem der Fachbereich für moderne Sprachen befindet. Ebenfalls um Sprachen geht es im fünfstöckigen Castle House und der Kennedy Hall, beide im Jahr 1860 errichtet. Im Haus Eden Court (erbaut 1865) sind auf einer Grundfläche von fast 700 Quadratmetern die Studentenbetreuung sowie zahlreiche kleinere Büros untergebracht. Die Adresse 91 North Street schließlich beherbergt eine Abteilung, die durch Entwicklung entsprechender Konzepte und Maßnahmen dazu beitragen soll, die Position der Universität an der internationalen Spitze von Forschung und Lehre zu halten. Alle Gebäude bis auf das Buchanan wurden in Massivbauweise erstellt und haben Radiatoren-Heizungen.

Das 1860 erbaute Castle House beherbergt auf einer Grundfläche von 549 Quadratmetern die Sprachschule der Universität. Es wird mit Heizkörpern beheizt, die von einer Hochtemperatur-Brennstoffzelle mit Wärme versorgt werden. 

„Geräte laufen einwandfrei“

Innerhalb von drei Wochen haben die Fachhandwerker der Firma SCAN Building Services aus Dunedin alle fünf Brennstoffzellen-Heizgeräte installiert und in Betrieb genommen. „Für die Installation in diesen alten Gebäuden gab es unterschiedliche Herausforderungen,“ erläutert Bob Watson, Leiter Gebäudetechnik der Universität. Dazu gehörte der Platzmangel am Aufstellort, aber auch die hydraulische Einbindung in das bestehende Heizsystem. „Die Koordination zwischen HEXIS und dem Installationsunternehmen hat einwandfrei funktioniert, die Geräte sind gut installiert worden und laufen einwandfrei,“ freut sich Watson. 

Bob Watson (2. v. l.), Leiter der Gebäudetechnik der Universität St. Andrews, mit Mitarbeitern der Haustechnikabteilung der Universität und der Installationsfirma SCAN Building Services aus Dunedin sowie Sascha Igrec (4. v. l.), Service-Techniker von HEXIS.
© Viessmann Werke GmbH & Co. KG

Jahrgang 2018

Jahrgang 2017