Neun Unternehmen aus Nordhessen haben nun sogenannte Energie-Scouts in ihren Mitarbeiter-reihen: 32 Auszubildende ließen sich von der Industrie- und Handelskammer (IHK) Kassel-Marburg in vier Monaten qualifizieren. Die erfolgreichsten Scouts stellten ihre Projekte am gestrigen Donnerstag im Rahmen einer Abschlussveranstaltung bei der Firma Viessmann in Allendorf (Eder) vor.

In drei Workshops wurden Azubis aus technischen und kaufmännischen Berufen Grundla-gen der betrieblichen Energieeffizienz näher gebracht. Dazu gehörten auch der Umgang mit Messtechnik sowie die Berechnung von entsprechenden Einsparungen. "Alle Energie-Scouts haben viel über energie- und ressourcenschonendes Verhalten im Unternehmen gelernt und können dieses Wissen nun in ihrem Arbeitsleben einsetzen", sagte Oskar Edel-mann, stellvertretender Hauptgeschäftsführer der IHK Kassel-Marburg. "Die vorgestellten Projekte zeigen dabei außerdem die hohe Qualität der Ausbildung in den Betrieben."

Die Projektideen waren vielfältig und reichten von der Optimierung von Anlagen über die Umrüstung auf energieeffiziente Beleuchtungssysteme bis hin zur Mitarbeitersensibilisierung. Die Auszubildenden stellten auch jeweils die Kosten für entsprechende Investitionen sowie die erwarteten Einsparungen gegenüber. Mit einer Einsparung von über 30.000 Euro im Jahr wurde beispielsweise der Einsatz einer Rückgewinnungsanlage für Helium bei Viessmann berechnet. Durch die Umstellung einer Anlagensteuerung für die Firma Hübner kann der Betrieb schon im ersten Jahr 1800 Euro je Anlage einsparen. 

Das Viessmann Team (von links): Marvin Brusius, Niklas Grebe, Tamara Kraft,  Lukas Dickel und Lukas Ziegler.

Die Qualifizierung hat Zukunft, denn die Energiepreise zählen in den Unternehmen zu den größten Kostentreibern. Daher investieren immer mehr Betriebe in Maßnahmen zu effizienterem Energieeinsatz bei Wärme, Strom und Mobilität und motivieren ihre Belegschaften zum sparsamen Umgang mit Ressourcen. Manfred Greis, Generalbevollmächtigter der Viessmann GmbH und Co. KG, betonte den Beitrag der deutschen Wirtschaft zur erfolgreichen Energiewende: "Nach Einschätzung der Deutschen Energieagentur (dena) verfügen die deutschen Unternehmen über Energieeffizienzpotenziale von bis zu 30 Prozent, die mit Amortisationszeiten unter drei Jahren gehoben werden können. So kann die Wirtschaft durch konsequentes Steigern der Energieeffizienz nicht nur entscheidend zum Erreichen der Energiewende-Ziele beitragen, sondern auch ihre Wettbewerbsfähigkeit verbessern."

Nächste Fortbildung im April - bis Ende März noch anmelden

Die Fortbildung zum Energie-Scout für Auszubildende wird von der IHK-Organisation im Rahmen der Mittelstandsinitiative Energiewende und Klimaschutz angeboten. Die Nachfrage im Bezirk der IHK Kassel-Marburg nach der Weiterbildung zum Energie-Scout ist so groß, dass sie ab April 2018 weitergeführt wird. Interessierte Ausbildungsbetriebe können sich dazu noch bis Ende März anmelden.

Ansprechpartner bei der IHK Kassel-Marburg: Thomas Madry, Tel. 06421 9654-30, E-Mail madry@kassel.ihk.de

© Viessmann Werke GmbH & Co. KG

Jahrgang 2017