Trinkwasser hocheffizient erwärmen, bei Bedarf auch mit Photovoltaikstrom oder einem separaten Wärmeerzeuger – das ist die neue Warmwasser-Wärmepumpe Vitocal 262-A (Energieeffizienzklasse A+).

Einzigartige Hybrid-Variante

Das neue Gerät wird in zwei Ausführungen angeboten: für den monovalenten Betrieb und als Hybrid-Variante. Die Hybrid-Variante kann über einen integrierten Wärmetauscher einen Öl-, Gas- oder Biomassekessel zur effizienten Nachbeheizung des Trinkwassers nutzen. So lässt sich eine Bestandsanlage schnell und einfach mit der neuen Warmwasser-Wärmepumpe energetisch aufwerten. Die intelligente Hybridregelung entscheidet auf Basis der Energiepreise und der Primärenergiefaktoren, mit welchem Wärmeerzeuger – Wärmepumpe oder externer Heizkessel – das Trinkwasser aktuell am günstigsten bzw. ökologischsten erwärmt werden kann.

Ausführung für den monovalenten Betrieb

Die Ausführung für den monovalenten Betrieb ist für die Nacherwärmung ausschließlich mittels Elektro-Heizeinsatz konzipiert. In beiden Varianten – Hybrid und Monovalent – ist der Elektro-Heizeinsatz in einem emaillierten Stahlrohr untergebracht. Diese „trockene“ Einbindung sorgt für eine niedrige Oberflächentemperatur, die zuverlässig Verkalkung verhindert. Außerdem kann der Elektro-Heizeinsatz ausgetauscht werden, ohne den Speicher entleeren zu müssen.

Zweistufige Nutzung von Solarstrom

Beide Ausführungen der Wärmepumpe sind für die Einbindung in smarte Stromnetze vorbereitet (SG ready) und können auch mit selbst erzeugtem Strom aus einer Photovoltaikanlage betrieben werden. In der ersten Stufe wird nur die Wärmepumpe mit Solarstrom betrieben. Nach Bedarf schaltet sich als zweite Stufe der Elektro-Heizeinsatz hinzu.

In jedem Fall kann bei Nutzung von Solarstrom die Eigenstromnutzung maximiert werden, indem bei einem großen Solarstromangebot der Speicherinhalt automatisch auf eine höhere Temperatur erwärmt wird als eingestellt. Stromüberschüsse der Photovoltaikanlage müssen nicht in das öffentliche Netz eingespeist werden, sondern können als gespeicherte Wärme später genutzt werden. Dies ist besonders für Anlagenbetreiber interessant, für deren Photovoltaikanlage die gesetzlich garantierte Einspeisevergütung ausgelaufen ist.

Als Umluft- oder Außenluft-Wärmepumpe flexibel einsetzbar

Die neue Warmwasser-Wärmepumpe ist sowohl für den Einsatz in Bestandsgebäuden als auch im Neubau geeignet. Sie lässt sich ebenso gut in Ein- und Mehrfamilienhäusern oder in kleinen Gewerbebetrieben nutzen. Beide Varianten der Vitocal 262-A können wahlweise als Umluft- oder als Außenluft-Wärmepumpe betrieben werden.

Einfache Aufstellung und Inbetriebnahme

Die Warmwasser-Wärmepumpe Vitocal 262-A ist nur 1,85 Meter hoch und kann deshalb auch in Räumen mit Deckenhöhen bis zwei Meter aufgestellt werden. Zur Einbringung kann sie auch liegend transportiert werden. Tragehilfen erleichtern dabei den Transport des Geräts. Da sie vormontiert ist, kann sie auch schnell in Betrieb genommen werden.

Wird die Warmwasser-Wärmepumpe Vitocal 262-A mit Strom aus einer Photovoltaikanlage betrieben, wird die Eigenstromnutzung maximiert. Im Bild die Hybrid-Variante mit optionalem Elektro-Heizeinsatz.

Vorteile für die Marktpartner

  • Einfache energetische Aufwertung von Bestandsanlagen durch optionale Einbindung eines externen Wärmeerzeugers (Vitocal 262-A, Typ T2H)
  • Breiter Einsatzbereich für Bestand und Neubau: Umluftbetrieb und Außenluftbetrieb von -8 bis +40 °C
  • Montage auch bei niedrigen Raumhöhen (bis 2 m bei Umluftbetrieb)
  • Liegender Transport möglich
  • Schnelle und einfache Inbetriebnahme durch hohen Vormontagegrad
  • Verkalkungssicherer Elektro-Heizeinsatz durch trockene Einbindung, keine Speicherentleerung bei Austausch
  • Einfache und intuitive Bedienung der Regelung

Vorteile für die Anwender

  • Besonders leise (54 dB(A) im Umluftbetrieb)
  • Geringe Betriebskosten durch hohen COP über 3,8 (Umluftbetrieb, Zapfprofil XL)
  • Zweistufige Solarstrom-Nutzung zur Erhöhung des Eigenstromverbrauchs

Technische Daten

  • COP: bis 3,84 (A20/W10-53 °C nach EN16147 bei Umluftbetrieb, Zapfprofil XL)
  • bis 3,26 (A7/W10-53 °C °C nach EN16147 bei Außenluftbetrieb, Zapfprofil XL)
  • Inhalt: 300 Liter
  • Breite x Tiefe x Höhe: 666 x 765 x 1.848 mm
© Viessmann Werke GmbH & Co. KG

Jahrgang 2018

Jahrgang 2017